Montag, 6. Februar 2017

Mongolisches Rindfleisch

Da war es wieder, das unstillbare Verlangen nach Asiatischem. Von Zeit zu Zeit kommt dieser Guster und muss gestillt werden. Man liest ja oft, dass man auf Signale des Körper achten soll, also hatte ich ja fast keine andere Wahl.

Es sollte diesmal eben mongolisches Rindfleisch werden...

Zutaten
500g Rindfleisch (ich habe Minutensteaks genommen)
1 haselnussgrosses Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
60ml Sojasauce
60ml Reiswein 
60ml Wasser
1TL Hoisin Sauce 
50g Zucker
Maisstärke
2 Frühlingszwiebel
3-4 getrocknete Shiitake
Cayennepfeffer
Erdnussöl

Ich habe für das Gericht Rinder Minutensteaks genommen, diese sind ca. 5mm dick und eignen sich dafür perfekt. 
Das Rindfleisch wird also in Streifen geschnitten ("mundgerechte Stücke") und in Maisstärke gewälzt.

Das Rindfleisch in etwas Öl beidseitig scharf anbraten und auf Küchenrolle abtropfen lassen.

Ingwer und Knoblauch werden fein gehackt, mit einem Schuss Erdnussöl kurz angebraten und dann mit Sojasauce, Reiswein und Wasser abgelöscht. 
Nun wird der Zucker, 1/2 TL Maisstärke und die Hoisinsauce eingerührt und nochmals aufgekocht. 

Das Rindfleisch wird eingerührt und noch 1-2 Minuten mitgekocht. Dies Sauce sollte nun schön eingedickt sein, anonsten noch etwas reduzieren lassen. 

Zu guter letzt werden die Frühlingszwiebel in dicke Scheiben geschnitten und eine Minute in der Sauce erhitzt.

Das Fleisch bleibt kross, die Sauce ist schön geschmacksintensiv, genial!


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen